Ruprecht-Karls-Universitšt Heidelberg

Gärtnerische Ausbildung

Der Botanische Garten Heidelberg bietet in jedem Jahr mehrere Ausbildungsplätze für folgende Berufe an:

Gärtner/in der Fachrichtung Zierpflanzenbau und Gartenbau-Fachwerker/innen

 

Bewerbungsfrist /-Anschrift und Ansprechpartner

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte jeweils bis zum 31. Oktober für das darauffolgende Ausbildungsjahr (Beginn 1. September) an:

Botanischer Garten Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 340
69120 Heidelberg


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Rolf Dusberger (Ausbilder):
++49-06221-546292, bg.ausbildung@cos.uni-heidelberg.de

 

Vorrausetzungen

Die Bewerber/innen sollten den Hauptschulabschluss sowie gute Kenntnisse in den Fächern Biologie und Mathematik besitzen sowie ein Praktikum im Botanischen Garten absolviert haben.

 

Informationen zur Ausbildung

Nach der Verordnung über die Berufsausbildung im Gartenbau ist der Ausbildungsberuf „Gärtner/Gärtnerin“ staatlich anerkannt. Die Ausbildung dauert grundsätzlich 3 Jahre und die Ausbildung wird in dualer Form durchgeführt, das bedeutet, schulische und betriebliche Ausbildung ergänzen sich und verlaufen parallel. Ein Teil der Ausbildung wird in einem Erwerbsgartenbaubetrieb (2. Ausbildungsjahr) durchgeführt, um Ausbildungsinhalte eines Produktionsgartenbaubetriebs zu vermitteln. Die Teilnahme an einem überbetrieblichen Lehrgang bei der DEULA Baden-Württemberg ist ebenso verpflichtend wie das Führen eines Berichtsheftes (Ausbildungsnachweis). Im Laufe des 2. Ausbildungsjahres erfolgt eine schriftliche und praktische Zwischenprüfung. Mit einer bestandenen Abschlussprüfung (praktisch, schriftlich, mündlich) wird die Berufsbezeichnung „Gärtner/Gärtnerin (Fachrichtung Zierpflanzenbau)“ erworben.

 

Der Botanische Garten: Ein besonderer Ausbildungsplatz

Wesentliches Merkmal Botanischer Gärten sind artenreiche Pflanzenbestände, die auch die gärtnerische Ausbildung – gegenüber der Ausbildung im Erwerbsgartenbau mit eher artenarmen Beständen – stark prägen und insofern auch besondere Ansprüche an die Auszubildenden eines Botanischen Gartens gestellt werden müssen. Durch die im Botanischen Garten überaus vielseitige Ausbildung erlangen die Auszubildenden hier nicht nur Kenntnisse und Fertigkeiten aller im Zierpflanzenbau anfallenden Kulturarbeiten, es werden – ansatzweise – auch Verfahren anderer gartenbaulicher Fachsparten, wie Samenbau, Obstbau, Baumschule, Gemüsebau sowie Garten- und Landschaftsbau vermittelt. Weiterhin gewinnt man auch einen Einblick in den Bereich der universitären Forschung und Lehre.

 

Weitere Qualifizierungsmöglichkeiten

Gärtnermeister/in, Gartenbautechniker/in, Gartenbaustudium

 

Gärtner/in sein ...
bedeutet mehr, als sich nur an den blühenden Pflanzen zu erfreuen, obwohl dies der wahrscheinlich schönste Aspekt an diesem Beruf ist. Gärtner/in sein bedeutet vor allem: Kraft, Geduld, Ausdauer, Neugier und Freude an der Natur zu haben. Kraft, um die tägliche, oftmals auch schwere körperliche Arbeit überhaupt leisten zu können; Geduld, um den kleinen Dingen die nötige Zeit zu geben; Ausdauer, um immer wieder dieselben Handgriffe verrichten zu können und Neugier, um neue Methoden und Techniken in Erwägung zu ziehen und auszuprobieren.

zum Seitenanfang
Seitenbearbeiter: E-Mail